engelmann & hobé in der Presse

Ausgezeichnete Arbeiten für Low Vision und Sport

Erschienen in der DOZ

Zum vierten Mal wurde Ende November des vergangenen Jahres an der Hochschule Aalen der Karl Amon Optometry Award verliehen. Mit herausragenden Master Thesen profilierten sich die Low Vision Spezialistin Theres Bucher aus der Schweiz und der Kontaktlinsen- und Sportbrillen-Spezialist Maarten Hobé aus Düsseldorf.


Preisverleihung am 26. November an der Hochschule Aalen. V.l.n.r. Maarten Hobé, Preisträger; Karl Amon, Preisstifter; Theres Bucher, Preisträgerin.

[...]

Maarten Hobé: „Vergleich der Sehschärfen beim seitlichen Blick durch moderne Sportbrillengläser mit individueller Korrektion und Sportbrillengläser ohne individuelle Korrektion in Kombination mit Kontaktlinsen“.

Sonnenbrillen und besonders Sportbrillen werden heute häufig mit auf den Fassungsscheibenwinkel optimierten und stärker durchgebogenen Brillengläsern ausgestattet. Zur Fertigung dieser Gläser werden spezielle Berechnungen durchgeführt, die eine Optimierung der Abbildungseigenschaften beim seitlichen Blick durch das Brillenglas gewährleisten sollen. In der Master Thesis von Maarten Hobé galt es zu klären: Wie gut sind diese Brillengläser wirklich? Wie verhält sich die Sehleistung des Sportbrillenträgers beim seitlichen Blick durch das optimierte Brillenglas?

In der Studie, die in Kooperation zwischen der Ruhr-Universität Bochum (Sportmedizin) und der Hochschule Aalen durchgeführt wurde, wurden Brillengläser für höhere Fassungsscheibenwinkel unter die Lupe genommen. Die Fernsehschärfe mit optimiertem (Sport-)Brillenglas und die Veränderung der Sehleistung bei unterschiedlichen Blickwinkeln von 0°, 15°, 25° und 35° wurden mit einem stärker gekrümmten Planglas (und zusätzlicher Korrektion der Fehlsichtigkeit mittels Kontaktlinsen) verglichen.

Insgesamt absolvierten 40 Probanden, davon 21 Männer und 19 Frauen die komplette Versuchsserie (Durchschnittsalter: 39,6 ± 9,5; Altersspanne 17-51 Jahre).

Beim Vergleich der Sehleistungen über die verschiedenen Blickwinkel hinweg (von zentral 0° nach peripher 35°) konnten keine signifikanten Visusunterschiede sowohl mit gebogener Sportbrille als auch in der Kombination Planglas/Kontaktlinse festgestellt werden. Die Visuswerte blieben über alle Blickwinkel nahezu konstant. Allerdings waren die erreichten Visuswerte mit optimiertem (Sport-)Brillenglas signifikant höher als mit Kontaktlinsenkorrektion.

ECOO-Mitgliederversammlung disktuiert erneut über ECOO-Europadiplom


ZVA-Präsident Th. Truckenbrod (re.), VDCO-Vorsitzendem Prof. Dr. M. Fraatz (Mi.) und stellvertretendem VDCO-Vorsitzenden M. Hobé (re.)

Am 20./21. April 2012 tagte in Dublin (Irland) die Mitgliederversammlung des European Council of Optometry and Optics (ECOO). Rund 60 Delegierte aus ca. 25 Mitgliedsländern berieten erneut über die Weiterentwicklung des ECOO-Europadiploms. Die Anforderungen sollen stärker den Markterfordernissen angepasst werden. ECOO will sich außerdem zukünftig für die Special Olympics engagieren. Der Informationsaustausch über Experten soll intensiviert werden. ZVA-Geschäftsführer J. Goerdt hielt einen Vortrag über die wirtschaftliche Situation und über berufspolitische Probleme in Deutschland. Deutschland war vertreten durch ZVA-Präsident Th. Truckenbrod, VDCO-Vorsitzendem Prof. Dr. M. Fraatz und stellvertretendem VDCO-Vorsitzenden M. Hobé.

Nachhaltigkeit – Thema für die Augenoptik?

PDF-Download (1,3 MB)